Saison Abschlussabend am Samstag 07.11.2015!!

Bitte dieses Datum vormerken, die Einladung folgt noch.

 


 

Rennbericht Assen 07. – 09. August 2015

Vom 7.08-09.08.2015 fand der 7. Lauf der Superbike*IDM, und somit der vorletzte dieser Saison, auf dem TT Circuit in Assen statt.

Das Sidecarteam Sense hat sich für dieses Rennwochenende viel vorgenommen. Ganz oben stand, ohne Zwischenfälle das Wochenende bestreiten, als nächste hatten sich Andres Nussbaum und Michael Prudlik vom MCA Bockenem, im ADAC, vorgenommen, möglichst viel Punkte zu sammeln und versuchen auf das Team Pichler auf zu schließen. Denn die Meisterschaftstabelle zeigte das Team Pichler mit 64 Punkten auf Platz 5, das Team Sense folgt auf Platz 6 mit 59 Punkten, und das Team Rutz mit 50 Punkten auf Platz 7. Andres und Michael wollen die Saison mit dem 5. Platz abschließen, also mussten die beiden richtig Gas geben.

Am Freitagmorgen begann das Freie Training. Nach Ablauf der 25 minütigen Trainingszeit, schauten die beiden auf den Monitor und mussten mit Ernüchterung feststellen, dass Ihre Zeit nicht gut ist. Die schnellste Runde der beiden lag bei einer Zeit von 1:53.931 auf dem 4542 Meter langen Kurs. Das ist leider nur der 14. Platz, von 21 Teilnehmern und viel zu langsam. Für das erste Qualifying, das schon am Freitagnachmittag statt fand, mussten sich die beiden was überlegen. Also wurde noch ein wenig an der Übersetzung gearbeitet und ein neues Hinterrad eingebaut. Diese Umstellung brachte für das Team 1 Sekunde, aber die anderen legten auch nach und somit gelang es Andres und Michael nicht, sich Platz mäßig zu verbessern.

Für beide war klar das es so nicht geht und man Schraubte den Abend noch ein wenig bevor man das Licht ausmachte. Das 2. Qualifying war für Samstagmittag angesetzt. Jetzt musste das Team mindestens noch 2-3 Sekunden schneller werden um einen guten Startplatz für das Sprintrennen am Abend zu erreichen. Das 2. Qualifying dauerte 30 Minuten, für die beiden eine große herausforderung. Um 12:10 Uhr beendete das Sidecarteam das Qualifying und waren auf die Zeit gespannt. Nachdem das Team im Fahrerlager angekommen war, gab es auch schon das Ergebnis. Andres und Michael hatten es tatsächlich geschafft, die Zeit war 2,5 Sekunden schneller wie im 1.Qualifying. Somit schoben sie sich bis auf Startplatz 8 vor.

Das Sprintrennen wurde pünktlich um 17:40 Uhr gestartet. Durch die gute Startposition und einem guten Start von Andres erreichten die beiden die erste Kurve als 6. . Im Laufe der 7 zu fahrenden Runden mussten Sie allerdings das Team Rutz vorbei lassen. Sie konnten den Speed nicht mitgehen. Das Team Rutz war schon eine Woche vorher auf dem Kurs, und fuhr hier das Rennen der Sidecar WM. Am Ende der 7 Runden belegte das Team Sense den 7. Platz. Da vor Ihnen 2 Gaststarter der Holländischen Meisterschaft waren, bekommt das Team Sense die Punkte für den 5. Platz in der Superbike*IDM Wertung. Da im Sprintrennen nur die halbe Punktzahl vergeben wird, bekamen Sie 1,5 Punkte gut geschrieben. Jetzt fehlten dem Team noch 3,5 Punkte um auf das Team Pichler aufzuschließen.

Am Sonntagmittag wurde das Hauptrennen über 14 Runden gestartet. Das Ziel von Nussbaum und Prudlik war es, möglichst weit vorne mitzufahren um genug Punkte für die Wertung zu bekommen. Der Start verlief für die beiden wieder sehr gut und nach 3 gefahrenen Runden setzten Sie sich auf Platz 7 fest. Diese Position wurde bis zur 6. Runde gehalten. Das Team Sattler musste mit einem Technischen defekt aufgeben und somit belegten das Team Sense jetzt den 6. Platz. Diesen gaben sie bis zum Ende der 14. Runde auch nicht mehr ab. Vor den beiden lagen allerdings wieder 2 Gaststarter und somit bekamen sie die Punkte für den 4. Platz.

Das Team Pichler belegte für die Superbike*IDM Wertung den 7. Platz. Das sollte für das Team Sense ausreichen um in der Tabelle am Team Pichler vorbeizuziehen.

Der Aktuelle Punktesand lautet jetzt; 1. Gürck/Wechselberger (163 Pkt),2.Roscher/Burkard (108 Pkt), 3. Sattler/Neubert (107,5 Pkt),4. Kretzer/Lehnertz (83 Pkt), 5. Nussbaum/Prudlik (77,5 Pkt),6. Pichler/Pichler (77 Pkt), 7. Rutz/Hofer (68,5 Pkt).

Jetzt ist erstmal 6 Wochen Pause und dann geht es am 25.09.2015 auf dem Hockenheimring. Dort will das Team Sense den 5. Platz verteidigen und somit mit einem guten Abschluss, die Meisterschaft für dieses Jahr beenden.

 


 

Rennbericht Schleiz 31. Juli – 02. August 2015

Am Samstagmittag fand das 1. Qualifying stand und nun zeigte sich wie gut die beiden auf der Strecke zurecht kommen. In den ersten 7 Runden war sehr viel Verkehr auf der Bahn und so standen Nussbaum und Prudlik nur auf Platz 9. Also noch mal raus! Jetzt hatten sie auch eine Lücke gefunden, in der sie freie Fahrt hatten und es ging gut voran. Als das Qualifying abgewunken wurde, schauten sie auf den Zeitenmonitor und stellten fest, dass sie diese freie Lücke perfekt genutzt hatten: Sie befanden sich auf Platz 4 mit einer Zeit von 1:35.285.

Am späten Nachmittag war dann das 2. Qualifying angesetzt. Die ersten 5 Teams, darunter auch das Team Sense, konnten ihre Zeit hier nicht mehr verbessern und somit hatten Nussbaum und Prudlik den 4. Startplatz sicher.

Während des Qualifyings verlor das Gespann von den beiden Wasser, und man suchte am Abend nach der Ursache. Schnell stellte sich heraus, dass es wohl die Zylinderkopfdichtung ist. Nun mussten die beiden und die Mechaniker noch eine Nachtschicht einlegen. Bis Nachts um 3 Uhr wurde geschraubt und dem Motor eine neue Kopfdichtung eingebaut.

Am Sonntag früh um 8:45 Uhr probierten die beiden das Gespann beim Warm-up aus und es sah sehr gut aus.

Um 17:10 Uhr wurde es für die beiden ernst, es ging in die Startaufstellung. Soweit vorn haben die beiden Piloten noch nie gestanden. Beim erlöschen der Startampel gab Andres richtig Gas und Michael gab sehr viel Druck auf Hinterrad, was sich auszahlen sollte. Die beiden fuhren als 3. in die erste Kurve, mussten sich dann aber dem Team Sattler geschlagen geben und befanden sich nach der ersten Runde auf Platz 4. In der 3. Runde verunglückte das Team AKW und fiel aus. Dies hatte zur Folge, dass sich das Team Sense jetzt auf Platz 3 festsetzen konnte. Mit starkem Willen von Andres und Michael, konnten die beiden einen guten Vorsprung (10 sek) auf den Viertplatzierten rausfahren. Nach 25 Minuten war das Rennen zu Ende und Andres und Michael überfuhren die Ziellinie als 3.!

Beide freuten sich riesig über diesen Podestplatz – Das beste Ergebnis in dieser Saison! In der aktuellen Tabelle konnten sie sich damit auf Platz 6 schieben. Das Ziel von beiden ist, in dieser Saison noch auf den 5. Platz vorzurücken.

 

 

Rennbericht Nürburgring 12. – 14. Juni 2015

Vom 12.-14.06.2015 fand auf dem Nürburgring für die Sidecar´s der 3. Lauf zur Superbike*IDM statt.

Das Sidecarteam Sense mit Andres Nussbaum aus der Schweiz und sein Beifahrer Michael Prudlik, vom MCA Bockenem im ADAC, aus Deutschland waren auch bei diesem Event dabei. Doch dieses Mal wurde ein wenig umdisponiert, denn eigentlich hätten die beiden am Nürburgring nicht starten können.

Andres hatte letztes Jahr schon Urlaub gebucht und besuchte die TT (Isle of Man) in Irland und wäre erst am Sonntag wieder zu Hause gewesen. Doch dank der Hilfe von Mike Roscher ist Andres in der Nacht zum Samstag auf dem Nürburgring eingetroffen. Mike Roscher ist bei TT mit am Start gewesen und wollte auch auf dem Nürburgring starten.

Andres hatte einen Bekannten gebeten, das Gespann zum Nürburgring zu bringen, damit Michael am Freitag schon alles für das Qualifying am Samstag vorbereiten kann. Michael hat am Freitag nicht am freien Training teilgenommen, sondern hat sich um die Papierabnahme gekümmert und war mit dem Gespann zur Technischen Abnahme.

Das erste Qualifying am Samstagmorgen war alles andere als gut, es hatte morgens angefangen zu Regnen und dadurch verschob sich auch der Zeitplan um eine halbe Stunde. Die beiden sind trotz des schlechten Wetters auf die Strecke gegangen und versuchten eine gute Platzierung zu erreichen. Was bei diesen Witterungsverhältnissen nicht so einfach war. Die Regenreifen sind halt nicht mehr die besten, berichtet Michael, und so erreichten Sie einen 16. Platz von 29 gemeldeten Gespannen. Am Nachmittag zeigte sich die Eifel wieder von der besseren Seite, und die beiden Sidecar piloten gingen mit einem guten Gefühl auf die Strecke. Am Ende des 30 minütigen Qualifying befanden sich Andres und Michael auf dem 8. Platz von 27 Starten. Am Abend tauschten sich Andres und Michael aus, um vielleicht noch an der einen oder anderen Stelle schneller zu werden.

Am Sonntagmorgen wurde das am Vortag besprochene umgesetzt und Sie wurden noch ein bisschen schneller pro Runde. Mit guter Laune über das erreichte Ziel warteten die beiden dann auf den Start, der am späten Sonntagnachmittag (17:15 Uhr) stattfand.

Pünktlich um 17:00 Uhr ging es dann zur Startaufstellung, so dass um 17:15 Uhr das Rennen über 17 Runden gestartet wurde.

Das Gespann mit der Besatzung Nussbaum/Prudlik kam beim Start gut weg, doch in der ersten und zweiten Kurve wurde es sehr eng und Andres musste aufpassen das er nicht mit einem anderen Gespann kollidiert, so kamen beide nach der ersten Runde als 9. über die Ziellinie. Im laufe des Rennens hatten die beiden harte Kämpfe. In der Anfangsphase mit dem Team Schröder/Werth und 5 Runden vor Schluss mit dem Team Pichler/Pichler. Das Team Sense hat sich aber gut gegen diese beiden Teams durchgesetzt und kamen als 9. von 27 Teams über die Ziellinie. In der 16. Runde fuhren die beiden eine Zeit von 1:35.027 und somit die schnellste Runde auf dem 3618 Meter langen Kurs.

Für die Wertung in der Superbike*IDM bekommen Andres und Michael die Punkte für den 5. Platz angerechnet. 10 Teams sind bei diesem Lauf, als Gaststarter gestartet. Diese Teams sind in der Holländischen Meisterschaft gemeldet und werden separat gewertet.

Sieger wurde der Gaststarter Streuer/Koerts gefolgt von Kretzer/Lehnertz und als 3.Gürck/Wechselberger.

In der Gesamtwertung, der Superbike*IDM, belegen Nussbaum /Prudlik jetzt den 5. Platz. Auch dieses Wochenende sind die beiden sehr zufrieden mit der erreichten Leistung und möchten diese auch im kommenden Rennen, was vom 03.- 05.07. auf dem Hungaroring stattfindet, fortführen.

 


 

Rennbericht Circuit Zolder 15. – 17. Mai 2015

Am vergangenen Wochenende 15.-17.05.15 fand im Belgischen Zolder der 2. Lauf zur Superbike*IDM statt.

Auch das Sidecarteam Sense, mit dem Fahrer Andres Nussbaum und dem Beifahrer Michael Prudlik, vom MCA Bockenem im ADAC, waren mit dabei.

Beide machten sich schon am Donnerstag auf den Weg dorthin. Bis 18:00 Uhr hatten die beiden dann Ihr Lager aufgeschlagen und anschließend wurde das Renngespann für den Freitag vorbereitet. Am Freitag ging es dann um 11:25 Uhr los mit dem ersten Training. Beide kamen auch hier auf der Strecke schnell zurecht und erreichten mit einer Zeit von 1:46.457, auf dem 4005 Meter langen Kurs, den 6. Platz.

Man war mit dem Ergebnis schon recht zufrieden aber beide waren der Meinung, dass es noch schneller geht. Also unterhielten sie sich, wo man noch Zeit gut machen kann und wo sie Ihren Fahrstiel optimieren können. Als es am späten Abend noch mal für 10 min auf die Strecke ging sah man auch schon Verbesserungen. Andres und Michael verbesserten sich schon um 1 Sekunde.

Am späten Samstagvormittag wurde es ernst! Das erste Qualifying stand an! Wie auch die anderen Teams, gingen das Sidecarteam Sense auch gleich raus auf die Strecke. Mit einer Zeit von 1:45.141 in der 5. Runde von 11 erreichten beide die 6. Startposition. Das war für das erste Qualifying gut aber die beiden wollten mehr und hofften auf das 2.Qualifying. Doch als die Zeit für das 2. Quali näherkam, spielte das Wetter nicht mehr mit, denn es fing an zu Regnen. Beiden war klar, dass es jetzt keine Verbesserung mehr geben wird. Also wurden Regenreifen aufgezogen um den Kurs bei nassem Wetter mal kennen zu lernen.

Der Sonntag sah wieder sehr gut aus und die Sonne begrüßte die Teams schon am frühen Morgen. Das Warm-Up nutzten beide um noch neue Reifen anzufahren.

Um 15:00 Uhr wurde es ernst, Andres und Michael nahmen von den 16 Startern die 6. Startpositon ein. Nach 10 min. in der Startaufstellung ging pünktlich um 15.10 Uhr das Rennen los. Andres gab beim Erlöschen der Startampel richtig Gas und das Gespann fuhr als 3. in die erste Kurve. Nach 2 Runden wurden die beiden vom Team AKW (Kretzer/Lehnertz) und dem WM Team (Gürck/Wechselberger) überholt. Auf Platz 5 liegend behaupteten Sie sich gegen Rutz/Hofer und konnten nach 15 gefahrenen Runden diesen auch über die Ziellinie bringen.

Michael und Andres sind mit diesen Ergebnis sehr zufrieden, denn vor den beiden waren die amtierenden Meister ( Sattler/Neubert) Platz 4, das WM Team (Streuer/Koerts) Platz 3, das WM Team (Gürck/Wechselberger) Platz 2 und die Vizemeister 2014, Team AKW (Kretzer/Lehnertz) Platz 1.

Dadurch, dass das Team Streuer bei dieser Veranstaltung als Gaststarter angetreten sind, erhalten Andres und Michael die Punkte für den 4. Platz. Das bedeutet, dass zu den 9 Punkten vom Lausitzring, jetzt wieder 13 Punkte dazu kommen. Somit liegen beide in der Gesamtwertung auf Platz 5 von 16 Teams.

 


 

Rennbericht Lausitzring 01. - 05. Mai 2015

Vom 01.05.-03.05. 2015 fand der erste Lauf zur Superbike*IDM auf dem Lausitzring statt.

Am Freitag hatten wir viel Zeit um das Zelt aufzubauen und das Gespann für das erste Training fertig zu machen. Das erste und einzige Training war für den Abend um 17:35 Uhr angesetzt. Das Wetter war trocken und so fuhren auch beide pünktlich um kurz nach halb sechs zum Training raus. Andres und Michael fuhren insgesamt 10 Runden und erreichten in der 8. Runde die schnellste Trainingszeit und das war dann der Platz 8.Wir waren mit dem Ergebnis zufrieden.

Am Samstag wurde es dann um 09:45 Uhr das erste Mal ernst, denn es begann das Qualifying und jetzt mussten beide versuchen eine gute Zeit zu fahren. Doch in der zweiten Runde wurde das Qualifying durch die Rote Flagge unterbrochen. Ein Gespann hat Oel verloren und diese Ölspur befand sich direkt auf der Ideallinie. Doch damit nicht genug, das Gespann von Sattler/ Trautner kam auf der Ölspur ins rutschen und hat sich überschlagen. Der Beifahrer Trautner zog sich dabei einen Bruch am Fuß zu und musste im Krankenhaus behandelt werden. Das Beseitigen der Ölspur dauerte recht lange und als die Strecke wieder freigegeben wurde fuhren die Teams auch wieder raus. Aber es befand sich immer noch Oel auf der Strecke und somit sind alle Gespanne wieder in die Boxengasse gefahren. Die Strecke wurde nochmals gereinigt und das Qualifying nicht mehr neu gestartet. Das Sidecarteam Sense hatte mit seiner Zeit von 1:56.537 den 3. Startplatz erreicht.

Am späten nachmittag begann dann das 2. Qualifying. Diesmal ist über die zeit von 30 min alles gut gelaufen. Andres und Michael fuhren in der 10. Runde die 5. schnellste Zeit und freuten sich schon über diesen Platz. Doch nur zwei Runden später wurden wir von Roscher/Burkard und Pichler/Pichler um eine halbe Sekunde unterboten. Somit gehen Nussbaum und Prudlik am Sonntag vom 7. Startplatz ins Rennen.

Beim Warmup am Sonntag haben wir noch was ausprobiert und einen neuen Reifen angefahren. Das Warmup geht ja nur über 10 min, das gibt ca. 6 Runden.

Um 15:10 Uhr wurde es dann ernst, denn das erste Rennen der Saison wurde gestartet, Andres und Michael sind nicht so gut durch die erste Kurve gekommen und lagen erstmal auf platz 8. In den nächsten beiden Runden haben wir uns bis auf Platz 5 vorgearbeitet und konnten diesen Platz nur bis zur 5. Runde halten. Das Team Pichler/Pichler holte gut auf und wir konnten Pichler/Pichler nicht hinter uns halten. Auch das Gespann von Kaspar/Fries war schnell unterwegs, und so kam es auch dazu, dass das Team Sense in der 8. Runde auch dieses Team ziehen lassen musste.

Am Ende der 13. Runde beendeten wir das Rennen auf Platz 7. Dafür dass es das erste Rennen in dieser Konstellation ist, sind beide mit dem Ergebnis zufrieden und freuen sich auf das nächste Rennen. Sieger wurden Gürck/Wechselberger vor Roscher/Burkard und Sattler/ Hözlwimmer.

Die Bilder hat uns Corinna Huter zur Verfügung gestellt, bei der wir uns auch bedanken

Das nächste Rennen findet vom 15.05.-17.-05.2015 im Belgischen Zolder statt.


 

Ausstellung bei Wenger Zweiradsport in Alterswil 18. - 19. April 2015

Wir sind mit unserem Gespann an der Ausstellung dabei!


 

Trainingslager Val de Vienne 23. - 27. März 2015

Wir hatten eine erfolgreiches Trainingslager in Val de Vienne, konnten uns gut aufeinander abstimmen und einige Anpassungen am Gespann vornehmen. Das Wetter war durchzogen und zwischendurch auch regnerisch und kalt, es konnten also alle Bedingungen getestet werden. Wir freuen uns auf das erste Rennen am Lausitzring vom 01. - 03. Mai 2015. 


 

 

Trainingslager Val de Vienne 23. - 27. März 2015

Auch wir werden dieses Jahr wieder am Trainingslager in Val de Vienne mit dabei sein. Wir freuen uns schon auf die kommende Saison.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com